01 - Kopie
01
Überbrückungsplatzierung (UEP)

Überbrückungsplatzierung (UEP)

Eine Überbrückungsplatzierung eignet sich dann, wenn eine Anschlusslösung zwar bereits definitiv vorhanden, aber noch nicht verfügbar ist und ein Verbleib in der Herkunftsfamilie aufgrund belasteter Verhältnisse nicht mehr möglich ist. Dies kann beispielsweise vor einem Eintritt in ein Schul-/ Lehrlingsheim oder in eine stationäre Abklärung der Kinder- und Jugendpsychiatrie der Fall sein. Abhängig von der individuellen Situation dauert eine Überbrückungsplatzierung mindestens zwei Wochen und maximal ein Jahr.

Wir kümmern uns um den Aufenthalt in einer Sofa-Pflegefamilie, die den Klienten in ihre Tagesstruktur integriert und ihn in dieser anspruchsvollen Phase der Veränderung begleitet. Eine Sofa-Begleitperson besucht den Klienten wöchentlich. Der Fokus liegt darauf, ihn emotional zu stabilisieren und dabei zu unterstützen, sich auf den nächsten Schritt vorzubereiten.