01 - Kopie
01
Timeout (TMO)

Timeout (TMO)

Auszeit oder englisch Timeout ist ein Begriff aus dem Sport und bedeutet eine Unterbrechung des Spiels, die von einer Mannschaft in Anspruch genommen werden kann. Eine Auszeit kann genommen werden, um die Taktik an neue Gegebenheiten anzupassen, beispielsweise um auf das verletzungsbedingte Ausscheiden eines Spielers zu reagieren.

http://de.wikipedia.org/wiki/Auszeit

Haben ambulante Hilfeleistungen zu kurz gegriffen, bietet sich eine zeitlich beschränkte Auszeit in Form eines Timeouts an. Primäres Ziel dieser Intervention ist die Entlastung aller Beteiligten, mit anschliessender Rückkehr in die Herkunftsfamilie. In Ihrem Autrag organisieren wir eine Timeout-Platzierung von zwei Wochen bis maximal einem Monat Dauer.

Indiziert kann ein Timeout sein, wenn es den Betroffenen in der Herkunftsfamilie an Tagesstruktur fehlt oder sie sich in ihrer persönlichen Integrität gefährdet sehen, aber auch, weil es zu Rollenumkehrungen im Familiensystem gekommen ist oder weil mit einer Sanktionierungsmassnahme ein deutliches Zeichen gesetzt werden soll. Oft geht es auch darum, den Kontakt zur Herkunftsfamilie für eine befristete Zeit bewusst einzuschränken und zu strukturieren.

Während des Timeouts besuchen wir die Gastfamilie wöchentlich und unterstützen unsere Klienten dabei, die Spielregeln des Timeouts einzuhalten. Damit die Rückkehr ins Herkunftssystem gelingt, empfehlen wir eine zeitlich begrenzte Nachbetreuung der Platzierung. Ist die Rückkehr in die Herkunftsfamilie in Frage gestellt oder nicht gewährleistet, ist zu prüfen, ob eine prozessorientierte Platzierung, eine Dauerplatzierung oder ein begleitetes Wohnen in Frage kommen.